Kolibri Sommerfest Juli 2016

Kolibri Sommerfest und Benefiztunier 31.7.2016 Oderberg Brandenburg

oder Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin!!!!

ein Bericht von Sunny

 

Spontan haben Eure 1. Anführerin und unsere Hübsche beschlossen zum Benefiztunier der Kolibri-Hilfe für krebskranke Kinder zu fahren.

Es wurde geplant,besprochen und gebucht und unsere Julia ist schon einen Tag vorher gefahren, weil sie aus Augsburg die weiteste Anreise hatte.

Eure erste Anführerin folgte in der Nacht vom 30.07 auf den 31.07.2016 mit dem Postbus von Dortmund nach Berlin.

7 h Busfahrt lagen vor mir und Julia hat mich immer auf dem neuesten Stand gehalten, was in Berlin passierte.

An Schlaf war in dieser Nacht nicht zu denken. Ich saß eingezwängt zwischen einem Pärchen in der letzten Reihe und das versprochene Wlan im Bus ging nicht. Na tolle Wurst :(

Es ging von Dortmund über Hannover,Braunschweig, Magdeburg nach Berlin.

Angekommen in Berlin um 7:15h holte mich Julia vom Busbahnhof ab und es ging mit dem Taxi ins Hotel in dem wir die nächste Nacht auch schlafen wollten.

Da unsere Hübsche am Vortag Probleme mit dem Hotelparkplatz hatte, konnte sie für mich ein kostenloses Frühstück für mich rausschlagen. Jippiee erstmal stärken und dann ab die Post nach Brandenburg.

Die Fahrt dauerte da wir über Land und Wiesen gekrochen sind 1,5 h.

Zu erwähnen wäre noch das auch Julia die Nacht kaum ein Auge zugemacht hatte und wir vollkommen fix und foxi dort ankamen. Aber was macht man nicht für ein Treffen mit Tim ;)

Als allererstes haben wir uns etwas umgesehen und standen mitten auf einem Sportplatz.

 

Es dauerte nicht lange da kamen wir ins Gespräch mit einem BVB Fan, was mir sehr gelegen kam.

 

Dieser führte uns direkt zu den Ex- Spielern des BVB, die ich in meiner Kindheit und Jugend schon selber hab aktiv spielen sehen.

 

Das Wiedersehen war der Wahnsinn und ich kam schnell mit Jörg Heinrich ins Gespräch, der sich auch sofort mit mir ein Erinnerungsfoto schoss.

 

 

 

 

 

 

Da wir wussten, dass Tim ca. 14 Uhr da sein sollte, warteten wir brav um ihm seine Geburtstagsgeschenke zu überreichen, die Dana (unsere Schlaue) Julia und ich ihm besorgt hatten.

Doch als Tim ankam verpassten wir direkt die erste Gelegenheit und machten nur schnell ein Foto aus der Ferne.

Doch die nächste Gelegenheit kam und wir gingen nachdem er erstmal gegessen hatte zu ihm.

Julia`s grandioser erster Satz ohne ihn vorher zu begrüssen war:

" Timmi komm mal bitte." " Deine Hose ist dreckig." Tim etwas verwirrt. " Wo? " und Julia antwortete: " Am Arsch." Tim drehte sich wieder verwirrt um um seine Hose zu überprüfen und sagte nur :" Ach egal,scheiß drauf ".. :D Dieses Gespräch sollte noch lange für einen Lacher zwischen Julia und mir gut sein :)

 

Wir machten die Bilder mit ihm und übergaben die Geschenke und liessen unsere Fotos und Bücher und DVDS unterschreiben.

 

 

 

Ein Glück, denn meine Tasche war ganz schön schwer.

Zuerst musste er das erste Geschenk auspacken. Wir wussten ja, dass er als Kind Turtel Fan war und sich als Leonardo verkleidet hat. Tja Timmi manchmal sollte man seinen Fans nicht alles verraten :D

Also kamen wir auf die Idee ihm ein Leonardo Shirt zu schenken.

 


Und er war begeistert und hat sich sehr gefreut.Das typische Tim " Niiiice" durfte natürlich nicht fehlen. Dann kam das 2. Geschenk, dass wir dank einem Geheimtipp kaufen konnten. Die jenige weiß schon wer gemeint ist ;) Vielen lieben Dank nochmal :) ♥

Er verschludert wohl öfter am Set seine Tischtennisschläger und meckert, das die Bälle immer kaputt sind.

Also haben wir ihm neue Schläger gekauft inklusive Bälle.

Seine erste Reaktion war: " Ihr seid doch verrückt." und hat uns versprochen mal ein Bild zu posten wo er damit spielt.

Als die Geschenke verteilt waren, hab ich noch einen draufgelegt und ihm erklärt, das im Auto von Julia noch ein Geschenk wartet. Allerdings ist das eins für seine Schwester die bald ihr Baby bekommt.

Überrascht,dass wir auch daran gedacht haben, kam ein Strahlen in seinen Augen. Volltreffer!!! Er verriet uns den Geburtstermin und als ich sagte: "Wird wieder ein Mädchen ne?" schaute er mich mit großen Augen an und sagte :" Was Du nicht alles weißt." Worauf ich nur entgegnete :" Was Du nicht alles immer verräts" Denn das hatte er wirklich mal erzählt. Tja unser erster Anführer vergisst ganz oft Sachen. Das kennen wir ja bereits von ihm.

Ich erzählte ihm noch von unserer Zeitung und ob wir nicht mal ein Interview führen dürften. Das bejahrte er sofort. Bingo!!!

Während wir zum Auto liefen, ging es für ihn auf die Bühne wo er als neuer Botschafter der Kolibri vorgestellt wurde.

Schnell passte ich Tim nach dem Auftritt ab und drückte ihm den Schutzengel der auf seine Schwester und das Baby aufpassen sollte in die Hand.

Ich bedankte mich nochmal für das war er uns mit der Rolle vermittelt und erzählte kurz,dass er mir sehr viel Kraft gegeben hat in der Zeit in der mein Ex- Freund an Leukämie erkrankt war.

Mit Tränen in Augen, da ich von der Emotionen ergriffen war stand ich nun vor ihm. Wir sahen uns in die Augen und mein Bauch sagte mir: Tu es Sunny. So eine Chance bekommst Du so schnell nicht mehr. ^^

Ich fragte höflich, ob ich ihn mal in den Arm nehmen darf. Dies bejahrte er natürlich und wir umarmten uns.

Diesen Moment werde ich wohl so schnell nicht mehr vergessen. ♥

Bald war er dann auch verschwunden, da Tim für die Familien und Kinder die an Krebs erkrankt sind oder waren kochen sollte.

Julia und ich genossen das restliche Showprogramm, war uns geboten wurde. Unter anderem gab es eine Autogrammstunde mit Uli Wegner, dem ehemaligen Boxer und Trainer von Arthur Abraham.

 

Von dem hat sogar Tim in Autogramm und ein Foto geholt und hat gestrahlt wie ein Honigkuchenpferd. Vielleicht kann er sich jetzt vorstellen wie es uns geht,wenn wir ein Foto mit ihm machen können. Da wurde Tim selber zum Fan :)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Julia und ich mit Michael Hirte dem Mann mit der Mundharmonika, der das Supertalent gewonnen hat. Ein wirklich toller und lieber Kerl.

     

Es gab einen Auftritt von Ingrid Arthur der ehemaligen Sängerin der "Weather Girls". Sie sang den Evergreen " It`s raining men" und den Gospelsong " Oh happy Day" Was für ein passender Titel für so einen tollen Tag.

Die Zeit verging wie im Fluge und bald war die Zeit gekommen, an der die Aftershow Party beginnen sollte.

Dort konnten wir uns das Haus ansehen, in dem die Kinder und Eltern nach der anstrengenden Zeit im Krankenhaus einen Ort der Ruhe und Entspannung finden sollen.

 

Wir konnten uns eine der Wohnungen ansehen und Andreas Landgraf der Vater von Justin erzählte uns ein wenig über das Projekt der Kolibri. Justin ist der Junge mit dem sich Tim auf seine Rolle als Leo vorbereitet hat. Justin bekam 2011 die Diagnose Leukämie und ist mitterweile geheilt.

Ach ja und wir sollen den Meister in der Küche nicht stören. Damit meinte er Tim xD. Natürlich haben wir den Meister in Ruhe gelassen.

Wir standen am Getränkestand schlürften unsere Weißweinschorle und Cola und beobachteten Tim aus sicherer Entfernung und er uns :D

Es wurde kalt und es fing an zu regnen. Na toll :( Julia ging zum Auto und holte sich ihre Jacke und in der Zeit verabschiedete sich auch Tim von der Aftershow Party.

Tim lief an mir vorbei. Stoppte kam wieder zurück, schaute mich an und erklärte, das er gehen müsse, da zurück nach Köln müsse um wieder zu drehen.

Er hielt mit die Faust entgegen nach dem Motto gib mir die Ghettofaust. Brav wie Sunny war hielt ihm aber die Hand hin. 2 Sekunden später dann andersdrum. Ich hielt ihm die Faust hin und er die ausgestreckte Hand. Verwirrt sah ich Tim an." Ja was denn jetzt?" fragte ich lachend.

Dann war es vorbei und Tim machte sich auf den Weg zurück nach Berlin.

Julia die inzwischen wieder zurück war und ich standen wieder bei den Getränken und es regnete erneut. Shit Wetter :)

Nachdem Andreas Landgraf zum Bierstand musste und niemanden mehr für den anderen Getränkestand hatte, sprangen Julia und ich spontan ein und standen nur wenige Sekunden später dort und rockten den Laden.

Da es aber für den guten Zweck war, störte uns das nicht.

Es gab zwischen was leckeres zu Essem vom Grill. Die von Tim versprochene Matchabirne war leider alle. Tja Tim jetzt musst Du doch mal für Julia und mich kochen ;)

Es gab Livemusik und ein Comedy Act Florian Simbeck der Stefan von Erkan und Stefan ist aufgetreten. Ein super netter Typ.

Michael Hirte gab uns noch die versprochenen Autogrammkarten und bat uns für seinen letzten Auftritt noch da zu bleiben.

Er erfüllte mir sogar noch einen Musikwunsch und spielte nur für mich Moonriver. Danke Michael das war so toll. Total erschöpft aber überglücklich machten wir uns auf den Weg zurück nach Berlin. Dort checkten wir ins Hotel ein gingen noch kurz in einen Spätkauf. Einen Laden der bis spät in die Nacht geöffnet hat und den man unbedingt mal besuchen sollte.

 

Der nächste Tag begann mit einem Frühstück und wir machten uns dann auf den Weg nach Berlin um die Stadt zu erkunden.

 

 

Das ganze endete mit einem Besuch im Sovenier Shop in der Strasse " Unter den Linden"

Ganz dekadent gab es zum Abschluß erstmal einen Latte im berühmten Hotel Adlon. Ernsthaft ich habe noch nie 7,50 EUR für einen Latte bezahlt. Aber es war ja auch das Adlon. :)

 

 

Gegen Frühnachmittag hat mich Julia dann zum Busbahnhof nach Charlottenburg und es hieß Goodbye Berlin. Mit Tränen in den Augen verabschiedete ich mich und stieg traurig ein.

Aber eins ist sicher: Ich komme wieder.

Im Oktober fahren unsere Schlaue Dana und ich nach Berlin und darauf freue ich mich sehr.

Aber auch mit Julia werde ich sicher nochmal nach Berlin reisen. Denn Berlin ist immer eine Reise wert.

 

 

Unserer besonderer Dank geht an die Kolibri- Hilfe für krebskranke Kinder in Berlin.

Für diesen wirklich tollen Tag. Danke für Euren Kampf für all die Kinder die gegen diese schreckliche Krankheit kämpfen müssen. Wir denken auch gerade jetzt an die Kinder die den Kampf verloren haben und nun als Sternenkinder über uns wachen.

 

Danke auch an die Familie Landgraf. Andreas, seiner Frau und natürlich auch an Justin.

Du bist ein wahrer Held, ein Löwe-der uns gezeigt hat, das es sich lohnt zu kämpfen. und niemals den Kampf gegen den Krebs aufzugeben. Wir wünschen Dir gute Besserung und das Dein gebrochener Arm schnell verheilt.

Ein letzer Dank geht an Maik Buch der mit seiner Sicherheitsfima Buch Event&Security den ganzen Tag für unsere Sicherheit gesorgt hat.

 

Nach oben