Albert Espinosa

Wer ist eigentlich der wahre Held ohne die die Serie nie entstanden wäre?


 

Albert Espinosa geboren am 5.November 1973 in Barcelona/Spanien ist ein Wirtschaftsingenieur, Drehbuchautor , Dramatiker , Schriftsteller , Schauspieler und Regisseur des spanischen Kinos .


 


 

Er arbeitet auch als Kolumnist bei der El Periódico de Catalunya .

Im Alter von gerade 14 Jahren wurde bei ihm Knochenkrebs (Osteosarkom) diagnostiziert und hat die nächsten 10 Jahre im Krankenhaus verbracht.

Er verlor ein Bein, einen Lungenflügel und einen Teil seiner Leber, aber nie seinen Lebenswillen.

In der langen Zeit seines Krankenhausaufenthalt begann er alle seine Erlebnissse aufzuschreiben.

Aus diesen Tagebuchaufzeichnungen ist das Buch: Glücksgeheimnisse aus der gelben Welt entstanden, die später in Spanien als Serie Polseres vermelles verfilmt wurde.

Bei uns ist diese Serie besser unter dem Namen: Club der roten Bänder bekannt .


 

Im Alter von 24 verließ er das Krankenhaus und ging um Wirtschaftingenieur zu studieren an die Technische Hochschule in Barcelona.

Zur dieser Zeit begann er aber auch Drehbücher für Fernsehserien zu schreiben.

Als Autor hat er auch mehrerer Drehbücher und Romane für Theaterstücke geschrieben.

Seine Arbeit wurde als Kombination aus Fantasie und Humor beschrieben .

Espinosas Erfahrungen des Erwachsenwerdens im Krankenhaus haben seine kreative Arbeit geprägt . "Ich sage immer, dass ich mein Leben zu leben habe sowie diejenigen Leben meiner Freunde, die nicht Krebs besiegt haben. Ich lebe 4.7 Leben ".

Los Pelones wurde ' im Juli 1995, , an dem Riereta Teatre in Barcelona uraufgeführt später seinen ersten Film-Skript wurde " Planta 4ª ')

 

Nach dem Studium gründete er mit Mitschülern die Theatergruppe The Pelones "

 

Diese Gruppe von jungen Krebspatienten , alle kahl durch die Auswirkungen der Chemotherapie, die Teil von Espinosas langjährigen Krankenhausaufenthalt waren und, die auch heute noch aktiv ist.


 

 


 

Er erholte sich vollständig von seiner Krankheit (mit vierundzwanzig), dank der Erfahrung des Schreibens kurzer Theaterstücke und Skripte, die er während seiner College-Zeit erworben hatte. Er begann als Schriftsteller für Fernsehprogramme und Wettbewerbe zu arbeiten.

Sein erstes Programm war für das Programm-Club Super3 des katalanische Kinderfernsehen.

Er stellte sich die Herausforderung die Jobs alle sechs Monate zu wechseln um einen Burnout in einer schnelllebigen Welt zu vermeiden.

 


 

Dann kam eine Zeit, in der der Autor selbst zugibt, er habe Zweifel, ob zu seinem gelernten Beruf zurückzukehren sollte. Doch diese Zweifel wurden ausgeräumt, nachdem für das Xat TV arbeitete(1999-2000),

Einer der Jugendmagazine in Katalonien

Albert arbeitete als Autor für die Sitcom Psycho Express (2001-2002) in der lang laufenden Serie des TV Senders Katalonien El cor de la Ciutat.

Sein Team arbeitete 1,5 Jahre (2002-2003), an seinem ersten Drehbuch für eine Reihe von täglichen Sendung.

Gemeinsam mit Regisseur Joaquin Oristrell, gewann er für den TV-Film Tempus fugit (2003), einen Preis des Amsterdam Festival, den SAG Awards 2004 im Manchester-Festival und dem Monte-Carlo Television Festival 2004.

 


 

Allerdings kam die wahre Entdeckung von Espinosa Talent als Schriftsteller erst mit dem Film 4th Floor (2003) unter der Regie von Antonio Mercero und mit Juan José Ballesta . In dieser Arbeit erzählt der Autor autobiographisch,mit Humor , die Alltagserfahrung in einem Krankenhaus von einer Gruppe von Kindern die an Krebs leiden . Der Film hatte seine Premiere auf Festivals, und wurde für den Preis für den besten Film an der XVIII Ausgabe der Goya Awards von der Akademie der Künste und Filmwissenschaften von Spanien nominiert.


 

Nach oben